Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Datenschutzerklärung für die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen und für den Bezug des hd-newsletters

I Allgemeine Vorbemerkungen

Der Bereich Hochschuldidaktik des Zentrums für HochschulBildung (zhb) und das IT und Medien Centrum (ITMC) der Technischen Universität Dortmund nehmen den Schutz von personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die beim Besuch unserer Webseiten und bei der Nutzung der Anmeldeformulare erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Es gelten insbesondere das Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW), die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Telemediengesetz.

II Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

TU Dortmund

Zentrum für HochschulBildung / Bereich Hochschuldidaktik

Vogelpothsweg 78

44221 Dortmund

Tel.: 0231/755-5526

E-Mail:

III Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist erreichbar unter:

 

TU Dortmund

Datenschutzbeauftragter

August-Schmidt-Str. 4
44227 Dortmund
Telefon: 0231-755 2593

IV Datenverarbeitung zur Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Zur Organisation und Durchführung der Veranstaltungen erhebt und verarbeitet der Bereich Hochschuldidaktik personenbezogene Daten.

Erhoben werden Bestandsdaten (Namen, Adressen), Kontaktdaten (E-Mail-Adressen, Telefonnummern); Zahlungsdaten (Zahlungshistorie) und Nutzungsdaten (Datum und Uhrzeit der Registrierung) sowie freiwille Angaben für die Statistik: Daten zum Alter, zur fachlichen Zuordnung (Fachbereich / Fakultät) und zum beruflichen Status (Status, Lehrerfahrung, Sonderaufgaben - lehrebezogen).

Alle erhobenen Daten werden streng vertraulich verarbeitet. Zugriff auf die Daten haben ausschließlich mit dem Veranstaltungsangebot betraute Personen.

2. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Daten werden zur Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, zur Beantwortung von Kontaktanfragen und für die Durchführung administrativer Tätigkeiten verarbeitet. Hierzu gehören die Zusendung von Rechnungen und die allgemeine Kommunikation mit den Nutzern.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zulässig. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen auf Anfrage des Betroffenen erforderlich sind.

3. Dauer der Speicherung

Nach der Teilnahme werden die organisatorisch und buchhalterisch relevanten Angaben 10 Jahre aufbewahrt.

V Newsletter

Für den Versand unseres Newsletters speichern wir Ihren bei der Anmeldung zum Newsletter angegebenen Namen und Ihre E-Mail-Aadresse in einer Datenbank. Diese ist lediglich den mit dem Versand des Newsletters betrauten Personen zugänglich. Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden.
Die Daten werden nach dem Abbestellen des Abonnements gelöscht.
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO.

VI Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie betroffene Person i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Wenn sie ihre Rechte in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten der TU Dortmund.

1. Auskunft (Art 15 DSGVO)

Sie haben das Recht auf Auskunft über Sie betreffende personenbezogene Daten, die erhoben, verarbeitet oder ggf. an Dritte übermittelt werden.

2. Berichtigung (Art 16 DSGVO)
Sie haben das Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten.

3. Löschung (Art 17 DSGVO)
Insbesondere nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen und bei Widerruf einer Einwilligung haben Sie ein Recht auf Löschung Ihrer Daten.

4. Einschränkung der Verarbeitung (Art 18 DSGVO)

In besonderen Fällen haben Sie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Dies ist dann der Fall, wenn die Datenverarbeitung unrechtmäßig sein sollte, Sie die Richtigkeit der erhobenen Daten bestreiten oder ein Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben. Ebenso können Sie eine Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenn die Daten aufgrund der Zweckerreichung einer Löschpflicht unterliegen, Sie sie jedoch zur Geltendmachung von rechtlichen Ansprüchen benötigen. Eine Einschränkung der Verarbeitung müssen Sie beantragen.

5. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie können sich jederzeit mit allen Fragen zum Datenschutz und um sich zu beschweren an eine Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. Zuständig ist in unserem Fall die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in Nordrhein-Westfalen.



Social Media

Twitter